Arbeitsschutz für Heimwerker in Bergisch Gladbach kaufen

Arbeitsschutz

Arbeitskleidung und -schutz für Handwerker


Vorsicht ist besser als Nachsicht. Das gilt vor allem fürs Handwerken: Schließlich machen Handwerkerunfälle einen nicht unbedeutenden Teil der Unfallstatistik aus. Doch nicht nur auf dem Bau, auch im eigenen Heim lassen sich Unfälle vermeiden. So werden viele Gefahren bereits unschädlich gemacht, indem man nur Ordnung hält. Das benötigte Werkzeug sollte an einer zentralen Stelle gelagert und unmittelbar nach Gebrauch wieder zurückgeräumt werden. Wenn Hammer, Bohrer, Schraubenzieher und Co. ihren fest angestammten Platz haben, ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand darüber stolpert, deutlich geringer, als wenn man einfach alles am Gebrauchsort liegen lässt. Zudem spart man sich auf diese Art und Weise Zeit beim Suchen des passenden Werkzeugs.


Sicher gekleidet ans Werk

Für die meisten Heimwerker gehören Turnschuhe und Jogginghosen zum Outfit ihrer Wahl. Und dagegen ist auch gar nichts einzuwenden, solange nur simple Streich- oder Tapezierarbeiten vorgenommen werden müssen. Es gibt jedoch auch Arbeiten, die ihren eigenen spezifischen Arbeitsschutz erfordern. Das gilt auch für Arbeiten am Auto oder im Garten. Entgegen landläufiger Meinungen ist es eben nicht so, dass Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit zu Hause oder auf dem Grundstück nicht so wichtig sind. Die Überzeugung, dass es Sicherheitskleidung nur als Berufskleidung gibt, ist so nicht richtig. Leider ist vielen Heimwerkern nicht bewusst, dass unachtsames Handwerken die Gesundheit und manchmal auch das Leben gefährden kann. Doch seien es auch nur Quetschungen oder Schnittwunden: Vor Unfällen im Haushalt kann sich jeder Heimwerker gut schützen. Je nachdem, was repariert oder renoviert werden soll, empfiehlt es sich, dementsprechend gekleidet zu sein. Zur standardmäßigen Arbeitskleidung zählen Schutzmaßnahmen wie Arbeitshose, Handschuhe, Arbeitsjacke, Atemschutz und Arbeitspullover. Des Weiteren ist es wichtig, spezielle Arbeits- beziehungsweise Sicherheitsschuhe zu tragen.

 

Helm, Handschuhe und Atemschutz

Sicherheitskleidung sollte in erster Linie robust und funktional sein. Wichtig ist, dass sie einerseits gut sitzt und andererseits ausreichend Bewegungsfreiheit lässt. Sie sollte aber auch nicht zu weit sein, denn übergroße Kleidung erhöht das Verletzungsrisiko, weil man damit an Werkzeugen und Werkstoffen hängen bleiben kann. Im Falle von Außenarbeiten im Herbst und Winter sollte sie den Körper außerdem vor Kälte schützen. Im gewerblichen Bereich ist schützende Kleidung aus Gründen der Arbeitssicherheit für bestimmte Tätigkeiten vorgeschrieben. Diese Richtlinien sind, um das Verletzungsrisiko beim Werkeln zu minimieren, jedoch auch für Heimwerker sinnvoll. Wer regelmäßig heimwerkt, tut gut daran, in eine Grundausstattung an Arbeitskleidung zu investieren, um Unfälle zu vermeiden. Unverzichtbar als Schutzmaßnahmen sind ein Helm, Handschuhe und ein Atemschutz. Unter den Arbeitshosen gilt die Latzhose als Klassiker.


Einsatz- und Tätigkeitsbereich berücksichtigen

Unter den Arbeits- und Sicherheitsschuhen finden sich solche mit und solche ohne Stahlkappen. Sie sind nicht nur in einer Vielzahl handwerklicher Berufe vorgeschrieben, sondern tragen auch beim privaten Heimwerken im Garten, in der Garage oder im Keller zur Arbeitssicherheit bei. Gerade auf feuchten oder rutschigen Böden gewährleisten sie Schutz und Standfestigkeit. Doch auch, wenn mit schweren Werkzeugen oder Werkstücken gearbeitet wird, schützen Arbeitsschuhe je nach Sicherheitsstufe die Füße des Heimwerkers vor Verletzungen. Erhältlich sind sie je nach Einsatz- und Tätigkeitsbereich in den Sicherheitsstufen S1, S2, S3, S4 und S5. Bereits die erste Sicherheitsstufe bietet ein hohes Maß an Schutz: Denn schon Schuhe mit dieser Kennzeichnung verfügen über eine Zehenkappe im Zehenbereich. Schuhe höherer Sicherheitsstufen haben zusätzlich eine durchtrittsichere Sohle. Des Weiteren sind sie wasserdicht, antistatisch und benzinbeständig. Am besten wählt man Arbeitsschuhe passend nach ihrem geplanten Einsatzbereich. Bereits Arbeitsschuhe der Stufe S1 eignen sich für eine Vielzahl alltäglicher Arbeitsbereiche wie beispielsweise Fahrzeugreparaturen. Auf nassem Boden lohnt sich die Investition in Sicherheitsschuhe der Stufe S2, denn sie sind zusätzlich resistent gegen Wasser, Nässe und Feuchtigkeit. Arbeitsschuhe der Stufe S3 empfehlen sich dann, wenn ein Sohlenschutz vor dem Eindringen spitzer Gegenstände wie Nägeln oder Schrauben benötigt wird.

 

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Standard

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Analytik

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.

Blätterkataloge

Auf unserer Internetseite haben wir interessante Inhalte von Drittanbietern für Sie eingebunden. Beispielsweise Blätterkataloge von Yumpu. Bei Verwendung dieser Inhalte werden anonymisierte Benutzerstatistiken mithilfe von Cookies (bspw. Google Analytics, Facebook Connect, Alexa Metrics) erhoben.

Fliesenklick

Fliesenklick ist ein einfacher Raumplaner für Fliesen und Natursteinbeläge. Bei der Verwendung dieses Tools werden anonymisierte Benutzerstatistiken mithilfe von Google Analytics erstellt.